Auf dieser Webseite finden Sie die verschiedensten Übersichten und Informationen über deutsche IT-Gesetze und über deutsche Internetgesetze. Dabei ist es wichtig, dass man diese beiden Gesetzen voneinander unterscheidet und in gewisser Weise voneinander abgrenzt, auch wenn sie sich in einigen Punkten auch überschneiden.

Wussten Sie beispielsweise, dass die deutschen Internetgesetze in verschiedene Gebiete eingeteilt sind? So unterteilt man diese in mehrere Rechtsgebiete und kann unter den wichtigsten drei von 11 unterscheiden. Diese drei Rechtsgebiete sind Urheberrecht, allgemeines Zivilrecht und Datenschutzrecht. Wie ist es denn überhaupt entstanden, dass man sich dazu entschieden hat das Internetrecht mit Gesetzen und Vorschriften zu entwickeln? Natürlich ist es klar, dass man, als der Verkauf von Artikeln durch Händler und Privatpersonen begann, Gesetze im Internet einführen musste, da der Handel sonst gar nicht funktioniert hätte und jeder eine andere Person hätte täuschen und betrügen können.

Mehr dazu finden Sie aber in der Kategorie der Internetgesetze.

Man fragt sich natürlich auch, wenn es darum geht wie die Sicherheit im Internet funktioniert, wie überhaupt das IT-Recht beziehungsweise das Informationstechnologierecht in Deutschland aufgebaut ist, da dass nicht ganz uninteressant ist. Was ist also dieses IT-Recht, von dem hier gesprochen wird? Im Grunde genommen ist das IT-Recht ein Rechtsgebiet, welches sich mit Sachverhalten und deren rechtlichen Betrachtung aus der Informationstechnologie beschäftigt. Dieser Begriff IT-Recht hat zum ersten Mal im Jahre 2006 Verwendung gefunden. Insgesamt gibt es neun verschiedene Sachgebiete, die teilweise sehr unterschiedlich zueinander sind. Dazu können Sie sich aber den Artikel in der Kategorie des IT-Rechts durchlesen, um mehr Informationen zu erhalten.